Warenkorbüberblick
Artikel
Anzahl
|
Flaschengrösse
Gesamtpreis
Sie haben (0) Artikel in Ihrem Warenkorb.

"Rubicon" Rutherford 2010

Inglenook Estate, Rutherford, Napa Valley, California
90/100
Robert Parker's Wine Advocate - Dezember 2012
Rebsorte(n) :
Weinstil :

Art. Nr. : 1493

Verpackung :
75cl
Lieferfrist: ca. 5-10 Werktagen
CHF 137.00
Fl.
Degustationsnotizen
Auge : Dichtes, dunkles Rubin-Violett, mit fast schwarzen Reflexen
Nase : Intensive Aromen schwarzer Kirschen und Veilchen
Gaumen : Reife, noble Komplexität, runde Tannine, delikate, elegante Weichheit
Servier-Empfehlungen
Gastronomie :
Tenderloin-Steak, Filet Mignon, Braten, Wildspezialitäten, sämige Weichkäse, Meditationswein.
Serviertemperatur : 16 - 18°C
Reifungspotential : 10 - 20 Jahre
Weitere Informationen
Weinbereitung : Das handgelesene und -sortierte Traubengut wird entrappt. Nach ein- bis dreiwöchiger Maische, bei regelmässigem Umpumpen, vergoren bis zu seiner Pressung. Ausbau während 20 Monaten in neuen französischen Eichenbarriques.
Önologe(n) : Scott McLeod
Alkoholgehalt : 14.80% Vol.
Verschluss : Naturkork
Verpackung : Holzkiste

Inglenook Estate, Rutherford

Inglenook Estate, Rutherford

Sie lassen sich nicht auf ein solches Weingut ein, ohne sich mindestens diese Ambition zum Ziel gesetzt zu haben. Inglenook Estate befasst sich ausschliesslich mit der Herstellung von Weinen der absoluten Spitzenklasse. Wir streben in sämtlichen Produktionsphasen: Weinbau, Önologie, Fertigstellung, die höchstmöglichen Qualitätsstandards an.

1871              Gründung von Inglenook durch W. Watson

1880              Gustave Niebaum erwirbt Inglenook

1882              Seine erste Präferenz: Das Anpflanzen von Reben des Cabernet Sauvignon-Klons Heritage Nr. 29 und anderen historischen Trauben-Klonen.

1887              Errichtung des Schlosses und der Kellerei Inglenook

1933-1964      Die goldenen Zeiten von Inglenook unter der Leitung von John Daniel Jr.

1949              Lancierung des « CASK »

1975              Francis Ford Coppola erwirbt die Weingüter und das Gebäude

1978              Erste Ernte des « Rubicon » - der Rotwein, der später zum Spitzenwein des Unternehmens wird

1975-1991      André Tchelistcheff wird beratender Önologe von Niebaum Coppola

1995              Francis Ford Coppola vereint aufs Neue das ursprüngliche Weingut und das Château

2002              Er erwirbt das angrenzende Weingut J.J. Cohn (über 50 Acres [Morgen])

2011              Im April übernimmt Francis Ford Coppola den Namen « Inglenook » von Wine Group.  

Inglenook für immer

Während den vergangenen vierzig Jahren haben Francis und Eleanor Coppola sämtliche ursprünglichen Rebparzellen wieder vereint und die Produktionsstätte im Château von Inglenook erneut eingerichtet. Der Name Inglenook wurde wieder eingeführt, um der Bedeutung dieses Orts und seinem geschichtlichen Erbe gerecht zu werden.

Vom legendären Jahrgang 1941 geprägt, konnte Inglenook einige der weltweit besten Weine keltern. Das heutige Team um Philippe Bascaules, technischer Direktor, und den beratenden Önologen Stéphane Derenoncourt hat sich zum Ziel gesetzt, unter die Besten zurückzukehren. Parallel zur Erhaltung der höchsten Qualitätsstandards in der Herstellung von Spitzenweinen werden sie ebenfalls daran arbeiten, das Besucher-Erlebnis im Weingut für die Gäste zu verbessern.

Die Geschichte von Inglenook

Das Inglenook-Weingut wurde 1880 von Gustave Niebaum, einem finnischen Hochseekapitän, gegründet, der sein überwältigendes Vermögen dazu verwendet, die besten Rebsorten von Europa nach Napa zu bringen.

Während der folgenden Jahrzehnte, unter der Leitung von John Daniel, erlangt Inglenook einen Namen als Produzent einiger der besten je erzeugten Weine.

1975, als Francis und Eleanor Coppola den ersten Teil dieser berühmten Liegenschaft erwerben, ist das Inglenook-Weingut bereits seit langen Jahren aufgeteilt und sein Name verkauft worden.

Heute werden neben Cabernet Sauvignon auch Zinfandel, Cabernet Franc, Merlot, Petit Verdot und Syrah angebaut. Überdies werden auf 8 Acres [Morgen] typische weisse Rebsorten der Côtes-du-Rhône gepflegt. Diese werden zum weissen Spitzenwein von Inglenook, den « Blancaneaux » gekeltert.

Inglenook hat erneut seine Originalgrösse erlangt und ist erneut zum « grossen Weingut Amerikas » aufgestiegen.

Die Weine

Die Weine haben ebenfalls ihre Etiketten der Epoche wiedergefunden. Das neue Etikett des Inglenook Cabernet Sauvignon ist eine praktisch authentische Replik der ursprünglichen Etikette der 1950er Jahre. Sie weist ein klassisches Design auf, indem es die Fassade des Gebäudes von Inglenook sowie den Rebsortennamen Cabernet Sauvignon hervorhebt. Francis Ford Coppola hat die Realisation der Gravur des Schlosses, Emblem der neuen Etikette, einem anerkannten, pensionierten Künstler der amerikanischen Münzenprägeanstalt (US Mint) anvertraut.

Inglenook und seine Weine spielten eine wichtige Rolle für das Renommee des Napa Valley. Das Weingut blickt auf ein historisches Erbe und eine Geschichte von über 130 Jahren seit seiner Gründung zurück. Der Inglenook Cabernet Jahrgang 1941, einer der weltweit besten je produzierten Weine, stammt aus Weingärten, die heute noch zu Coppola’s Estate (Weingut) in Rutherford zählen. Dieser Jahrgang bleibt bis heute eine Quelle der Inspiration für die wenigen Privilegierten, die die Gelegenheit hatten oder noch haben werden, diesen Wein zu verkosten.

Der CASK Cabernet 2009 ist der erste Wein, der das neue Inglenook-Etikett trägt. Der CASK Cabernet ist eine Anlehnung an den hochstilisierten Cabernet Sauvignon, der unter der Leitung von John Daniel Jr. (während der 1930er und 1940er Jahre) erzeugt wurde und eine beträchtliche Anzahl der besten Jahrgänge hervorbrachte. Er ist das perfekte Symbol der Art Wein aus Rutherford, der die Debatten unter Weinkennern inspiriert.

2009 ist ein bewusst gewählter Jahrgang, um die ganze Grösse des Inglenook Estates darzustellen. Philippe Bascaules erläutert seine ersten Impressionen des Jahrgangs: "Als ich mehrere Muster des 2009er Jahrgangs verkostet habe, erkannte ich die unglaublichen Entfaltungsmöglichkeiten dieses Weinguts. Da habe ich den Wunsch von Francis Ford Coppola verstanden, die Qualität und das ganze Potential dieser Weine voll auszuschöpfen."

Weitere Infos: Inglenook Estate, Rutherford

 

 

Robert Parker's Wine Advocate Dezember 2012
90/100
Super-ripe dark cherries, plums, cassis and mocha take shape in the 2010 Cabernet Sauvignon Rubicon. This is a fairly bold style, even within the context of the year. The ripeness and opulence of the fruit seems to reflect the heat waves of the year. Stylistically, the Rubicon is similar to the Cask, but with naturally more body and a bit more overtness and overall ripeness. The 2010 Rubicon is 87% Cabernet Sauvignon, 6% Cabernet Franc, 5% Petit Verdot and 2% Merlot. Anticipated maturity: 2015-2025. - Antonio Galloni
Wine Spectator November 2013
93/100
A classy, well-structured effort, with flavors that build and gain depth around a core of loamy earth, espresso, dark berry, cedary oak and tobacco. Most impressive on the graceful, long and persistent finish. Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Petit Verdot and Merlot. Drink now through 2026. 3,700 cases made.–JL
Für Sie ausgewählt
"Rubicon" Rutherford 2010
"Rubicon" Rutherford 2010
"Rubicon" Rutherford 2010